Montag, 29. April 2013

Ab morgen...

... hotzenplotzt es :) ... und zwar auf vielfachen Wunsch, einer bestimmten ersten Klasse! Und genau aus diesem Grund, habe ich mir die tolle Jubiläumsausgabe der drei Hotzenplotz-Bücher gekauft.


In einer tollen Box!



Alle drei Bücher, schon von außen schön... 



Bunt illustriert...



Und drei Postkarten gab's auch noch dazu :o)
Ich freue mich schon auf's Vorlesen! Jippiiiie!



Samstag, 27. April 2013

Noch jemand SO müde...

... wie ich? Ich frage mich woran das liegt! Überangebot an Pollen in der Luft kombiniert mit Frühjahrsmüdigkeit und einem ersten Anstieg an Ozon in der Atmosphäre??? Oder liegt's an meine kleinen Kribbelameisen in der Klasse? Seit die Sonne ab und zu mal durch die Wolken lugt oder sogar dauerhaft auf den Schulhof scheint, hält sie nix mehr im Klassenraum. "Es sind doch EH bald Sommerferien! Können wir nicht mal raus gehen..." ;o) Wenn DIIIIIE WÜÜÜÜSSTEEEEN wie lange sich die Zeit noch hinziehen wird... OH WEH!
Naja, Fakt ist... JEDEN MITTAG fallen mir auf meinen 6,5 minütigen Heimweg schon beinah die Augen zu. Ganz, ganz schlecht... wenn man bedenkt, dass es eine beliebte Blitzerstrecke ist! Mal davon abgesehen, dass es sich mit zunen Augen so oder so nicht besonders gut fahren lässt... ;o) Heil zu Hause angekommen schaffe ich es kaum mehr etwas zu Essen und muss erstmal "ein halbes Stündchen" aufs Sofa oder am besten direkt ins Bett. Da liegt's sich bequemer und zur Not kann man direkt liegen bleiben und bis zum Morgen durchschlafen... An einem Nachmittag war ich derart müde, dass ich vorsorglich mal meinen Morgenwecker angestellt habe! Man weiß ja nie...
Es ist fast Mai und ich hänge immernoch im Frühlingsanfangsloch. DAS GIBT'S DOCH NICHT!!! Es nervt mich, denn langsam aber sicher habe ich das Gefühl jemand müsste mal meine Wohnung aufräumen UND putzen... Und eins kann ich euch sagen. Ich bin nicht pingelig. Wenn sich bei mir dieses Gefühl einschleicht, dann IST es wirklich an der Zeit... Mein Plan wäre ja, für diese Tätigkeiten meinen, seit gestern frisch vorpensionierten, Vater zu engagieren. Aber ich fürchte gewisse haushaltliche Arbeiten muss er sich zunächst noch aneignen. Eine Freundin nannte ihn liebevoll Pensionspraktikant. Der echte Ruhestand - bzw. das PENSIONAT - ist ja erst in einem Jahr fällig. Kann man über 60jährige noch zur Hausarbeit erziehen überreden? Egal, ich komme vom Thema ab...
Eigentlich wollte ich ein zwei Bildchen zeigen. Am Donnerstag haben meine Referendarin und unserer Praktikantin meine Kinder bespaßt, weil ich mit Abwesenheit glänzte ;o)
Herausgekommen sind diese entzückenden Schmettis, die ich Freitag Morgen direkt angeklebt habe. Zu den Tulpen, die wir am Mittwoch schon ausgeschnippelt hatten. Ich denke diese Deko kann erstmal ein Weilchen dran bleiben.





Außerdem war unser Förderverein so lieb uns folgendes zu schenken, 
was mich persönlich sehr freut, denn endlich hat das lästige Bilder
hin und her legen ein Ende... Nett nachgefragt, flott das OK bekommen,
bestellt und zwei Tage später waren die Dinger da und weitere
7 Minuten später waren sie aufgebaut...
Bestellt habe ich die Trockenständer übrigens hier: pappdorf.de



Die neue Knopflesekiste aus dem Zaubereinmaleins kommt gut an!




Dienstag, 23. April 2013

Schreibfrust durch LINEATUREN?

Ich wundere mich immer wieder WIE viele Lineaturen es doch hier bei uns gibt. Hier bei uns schreibe ich, weil ich neulich mit Kolleginnen aus Österreich und der Schweiz sprach und von ihnen hörte, dass es dort gar nicht so sei... Oder war es nur die Schweiz? Egal, man sagte mir zumindest, dass man dort direkt die Einzellinien nehmen würde, von Anfang an. ... dass das gut ginge. Warum wir denn so viele verschiedene benötigen würden und ob das wirklich etwas bringen würde... Das brachte mich ins Grübeln, weil ich doch immer wieder feststelle, dass sich einige Kinder wirklich schwer tun, beim Schreiben die richtigen Linienzwischenräume zu treffen, dass sie sich dabei mehr auf die Linien, als auf das Wort konzentrieren und dabei fester und fester aufdrücken.

Weiter gedacht... wie kann man sich beim "Freien" oder "Kreativen Schreiben" entfalten, wenn man sich ständig auf die Linien konzentriert, damit es hinterher auch noch einigermaßen "schön" aussieht?

Aber so ganz ohne Linien... das schaffen meine Kinder auch noch nicht. Sie brauchen so "gewisse Anhaltspunkte"... für die "ungefähre" Größe und so... Das schaffen auch Erwachsene nicht. Die einen schreiben bergauf, die anderen bergab... manche vll sogar in Wellen...

Diese Gedanken führten dazu, dass ich beschlossen habe in der "Schreibzeit" ein Heftchen zur Verfügung zu stellen, mit der "ganz normalen EINSTRICHLINEATUR" - Nr. habichvergessen ;o) Diese habe ich, wie schon die Mathe-Forscher-Hefte, etwas aufgehübscht... und sie im Schreibschrank "ausgelegt" :o)


Gespannt auf das Ergebnis schaute ich nun gestern mal in die Heftchen hinein, um zu sehen, wie die Kinder mit dieser Art der Linien klar kommen:


Nicht sooo schlecht, oder?

Sonntag, 21. April 2013

Minusgeschichten

Einige Kinder tun sich nach wie vor schwer mit dem Minusrechnen. Hauptfehler ist zumeist, dass sie vergessen, bei Minusgeschichten, von der Gesamtsumme abzuziehen. Hierzu habe ich nun eine Mini-Kartei zusammengestellt, mit Rechnungen im Zehner, bis 10 und bis 20. Sozusagen zum "Einschleifen" ;o)

 Die Kartei gibt es hier.

Wortschatz-Übungen "Woche"

Neues bei Matobe zum Thema Wortschatz-Übungen. Dieses Mal geht es um Wörter aus dem Bereich "Woche". Diese Lernportion ist ein wenig größer und beinhaltet die Wörter:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag, die Woche, heute, morgen und gestern.




Freitag, 19. April 2013

Kleine Übung zu Umlauten

Im fünften Heft "Einsterns Schwester" geht es unter anderem um die Umlaute. Mit den Übungen hatten die Kinder teilweise Schwierigkeiten. Deshalb hier noch ein paar kleien Übungen dazu...




Wochenende!

Puuh, die Woche war anstrengen! Zwar ein wenig weniger, als die letzte und dennoch... ICH BIN PLATT!

Hier ein paar Impressionen der Woche:

Eine Erweiterung der Schreibtaschen :)


Die letzten Buchstaben hängen und können gelernt werden :)


Neues Belohnungssystem für die Tischgruppen...
Nachdem es gewaltig gerumpelt hat in dieser Woche,
wegen Reinquatschen, nicht Melden, und und und...
Habe ich ne neue Sitzordnung verordnet und die Blumen eingeführt.


Die Sachunterrichtsecke ist neu und themenaktuell bestückt!


Und... seit eben gerade hängt das neue Regal!
GEIL!!! :o)))))))))))

Sonntag, 14. April 2013

Fermi - muss das sein?

Fermi ist ja mittlerweile in aller Munde... wurde lange Zeit schwer gehypt und in mancher Leuts Augen überbewertet?? Ich weiß es nicht, aber ich will es herausfinden. Für mich gilt, ohne mich bis jetzt eingearbeitet zu haben: NUR NOCH FERMI... das geht genausowenig, wie beispielsweise NUR NOCH FREIES SCHREIBEN ... oder so ;o) Was ich damit sagen will: Zu viel von etwas ist nicht gut. Aber wohl dosiert ist so manches eine Bereicherung. Das gilt nicht nur für das alltägliche Leben, nein, das gilt auch für die Schule! Ist es nicht so?


Was sind denn nun Fermi-Aufgaben? Oder wer war eigentlich Fermi?
Enrico Fermi, seines Zeichens italienischer Physiker, machte die Fermi-Aufgaben bekannt. Vor über 50 Jahren stellt er seinen Studenten die Frage, der Fragen, mit der alles begann:
 Wie viele Klavierstimmer gibt es in Chicago?

Beim Lösen solcher Aufgaben soll es nicht um höhere mathematische Künste gehen, sondern darum Schätzungen aufgrund von Alltagserfahrungen zu machen. Die Ergebnisse müssen dabei nicht zu 100% präzise sein, sondern sollen sich im richtigen Größenbereich befinden.
Es geht also um den WEG ZUM ZIEL! Was brauche ich? Was muss ich wissen? Was muss ich in meine Überlegungen mit einbeziehen?

In der Schule laufen solche Fermi-Aufgaben meist in die Richtung von: Kann-das-Stimmen-Fragen und -Aufgaben. Zum Beispiel:
  • Kann das stimmen? Du hast in einem Jahr mehr als 250 Schultage.
  • Kann das stimmen? In einer Woche hast du  mehr als 30 Minuten Pause.


Sicherlich ist es nicht einfach solche Aufgaben bereits in der ersten Klasse einzuführen und zu bearbeiten, dennoch glaube ich, dass es den Versuch wert ist.
Tja, warum erzähle ich das hier alles??? Klaro, weil ich mal wieder Aufgaben sammele! Und zwar gerne für alle Klassenstufen. Am meisten interessieren mich natürlich welche für Klasse 1. Dafür gibt es im Netz nämlich beinah gar nix!


Hier schon mal zwei Beispiele für Klasse 1:
  • Kann das stimmen? Du hast in einer Woche mehr als 20 Stunden Unterricht.
  • Kann das stimmen? Wir brauchen mehr als 20 Klassenräume, damit jede Klasse einen eigenen Raum hat.
  • Kann das stimmen? Auf einen Tafelflügel passt das Wort Schule mehr als 20 mal.
 Hier zwei neue Aufgaben- Danke für die Zusendung!
  • Kann das stimmen? Der Schulgong ertönt im Laufe einer Schulwoche mehr als zwanzig mal.
  • Kann das stimmen? Du ziehst in der Schule, im Laufe einer Schulwoche deine Hausschuhe mehr als zwanzig mal an.

Ich bin gespannt, auf eure Ideen. Übrigens... die Kartei von VPM habe ich ;o) 



Samstag, 13. April 2013

Der neue Schrank...

... ist ja schon gar nicht mehr so neu! Aber ich wollte dazu nochmal etwas sagen... Ich habe diese Woche festgestellt, wie viel einfacher und organisierter das Arbeiten abläuft, wenn die Materialien gut organisiert und übersichtlich präsentiert sind. Es war viel einfacher für die Kinder Arbeitsmaterial auszuwählen, weil sie einfach alles sehen können. Besonders diejenigen, denen es ansonsten eher schwer fällt, konnten sich diese Woche viel besser für Material entscheiden. Das war toll... Ich musste keinen dabei unterstützen, etwas auszuwählen. Das lief von alleine!

Hier kann man nochmal genauer sehen, wie der Schrank im Moment ausgestattet ist.







Außerdem wollte ich nochmal schnell anmerken, dass sie Taschenbücher der Renner sind! Einige Jungs haben zielgerichtet nach MUTTIS HANDTASCHE gegriffen, um endlich mal zu sehen, was da so drin ist! ;o)


Donnerstag, 11. April 2013

Tulpen wachsen in der Vase???

Weiter mit den Frühblühern... Irgendwie MÜSSEN wir den Frühling ja locken!
Der Strauß mit echten Tulpen gefiel und kurz vor dem Abblühen werden wir die Pfanzen mal auseinanderpflücken, die Blütenblätter und andere Teile zählen, etc.

Heute guckten wir uns zunächst mal an, was die Tulpen bzw. die Zwiebel so rund ums Jahr "macht", wie man auf den Bildern sieht.


Irgendwie erwähnte ich "nebenbei", dass man Tulpen in der Vase regelmäßig abschneiden muss, damit sie gut Wasser aufnehmen und weil die Stängel ja immer weiterwachsen... HÄÄÄ??? Ohne, dass sie in der Erde sind? Das wollte mir so recht keiner glauben. Was tat ich also? Ich suchte eine Tulpe heraus, Gummi um den Stängel, damit sie nicht verwechselt wird und wir haben sie gemessen. Tag 1: 30 cm.

Morgen basteln wir das Leporello zum Tulpenjahr aus dem Zaubereinmaleins... und wir messen natürlich die Tulpe! ;o)






PS:
Leider weiß ich nicht, woher die Bilder stammen.
Tut mir leid...

Mittwoch, 10. April 2013

Nun endlich...

Frühblüher-Time! Auch wenn das Wort selber, heute zu Verwirrungen führte... Bzw. zu Versprechungen: FLÜHBÜRHER. ;o)

Heute ging's erstmal los mit der Frühblüherin aller Frühblüher, der TULPE! Dazu habe ich - irgendwann mal, als ich dachte, dass es jetzt losgeht mit dem Frühling - im Depot (Dekodingsdaladen), eine prima, naturgetreue Tulpe gekauft.

Kaum hatte ich sie in der Hand, um sie zu präsentieren, ging's schon los. Das ist 'ne Tulpe! Das da unten sieht ja aus wie 'ne Zwiebel. Komisch! Hä? Ne Zwiebel? Zwiebeln kann man essen, das hat doch nix mit Blumen zu tun! ... Fragen über Fragen und Wissen über Wissen :o) Prima!

Der Plan war anders, aber da man ja flexibel sein muss, wurde eine große Tulpe an die Tafel gemalt und direkt beschriftet. Wozu lange "rummachen", wenn das Wissen schon vorhanden ist?


Im Anschluss durften die Kinder auf einem AB die Tulpe beschriften und sie anmalen. Toll, wie prima sie doch schon von der Tafel abschreiben können! 

In unserer Sitzkreismitte entsteht gerade Folgendes:


Morgen kommt ein toller Tulpenstrauß hinzu und kurz bevor diese verblühen, werden die Kinder die Tulpe "auseinandernehmen" dürfen. Blätter zählen, Teile unter die Lupe nehmen und so...

Eigentlich ne NULL ACHT FÜNFZEHN STUNDE und trotzdem erstaunlich, wie interessant die Klasse die Sache mit der Tulpe fand...

Montag, 8. April 2013

Jetzt wird's "modern"! ;o)

Da hab ich doch was in unserem Schrank im Computerraum "gefunden".





An den Beamer anschließen. Anschalten, Buch drunter...



Schwups, an der Wand!


Ich weiß, ich weiß... das ist keine megamoderne Erfindung. Aber alle Mal besser als Farbkopien zu machen. Für TEUER! ;o) Ich find's super, dass ich das gefunden habe.



Wie immer mitten drin:





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...