Montag, 30. September 2013

SuperAcht

Ich habe in den letzten Tagen Karten für SuperAcht gebastelt. Vll kann sie ja noch jemand gebrauchen.




Samstag, 28. September 2013

Nochmal Lernwörter

Damit ich es im Unterricht ein wenig einfacher habe und damit den Kindern die Aufgabenstellungen, die sie auch zu Hause bearbeiten sollen etwas geläufiger werden, habe ich Schilder für die Tafel gemacht, auf denen nun steht, WIE die Lernwörter geübt werden sollen.
Dann heißt es ab jetzt nur noch: 10 Minuten Lernwörter! ... und ich hänge das entsprechende Anweisungsschild an die Tafel...




Mittwoch, 25. September 2013

Das Kreuz...

... mit der ordentlichen Schrift!
Ein leidliches Thema! Ich weiß... aber was will man machen.
Ich trickse die Kinder oftmals aus, indem ich sie für den Nachbarn Aufgaben schreiben lasse.
Da geben sich die meisten dann doch Mühe.

Heute wieder die ewige Litanei.. bla bla, ordentlicher, bla bla, was ist das für ein Buchstabe?! UND SO WEITER... Dann in Mathe sollen die Kinder Zahlen für den Nachbarn aufschreiben und diese hatten dann die Nachbarzehner etc. zu finden.

Ich halte wieder meinen Monolog und ende mit den Worten: "... Ich muss mich doch auch anstrengen, wenn ich für euch etwas an die Tafel schreibe!" (und da ist nicht mal gelogen!)

Daraufhin stimmt mir ein Kind zu: "Und du machst das auch echt prima, Frau Scheufler!"

Hach! So ein Lob tut schon gut..


Auch Zehnerzahlen haben Liebeleien :o)

Ja, richtig! Heute geht's um die verliebten Zehnerzahlen. Meine pfiffigen Kinder merken natürlich sofort, dass das kein großer Unterschied zu den kleinen verliebten Zahlen ist... Deshalb ging das recht flott.


Weiter ging es heute auch mit den Nachbarzehnern. Zahlen wurden hierzu an der Zahlenleine zwischen den Zehnern eingeordnet haben. Hier in Form von Zahlenpässen. Darin müssen die Kinder zu jeder Zahl eine Art Steckbrief schreiben... Verschiedene Schreibweisen, Vorgänger - Nachfolger, Nachbarzehner... (Nein, den Pass gibt es NICHT als Download.)


Alles in allem läuft die Zahlenraumerweiterung echt prima und mir macht das richtig Spaß, mir da was auszudenken für den Unterricht! :o)


Hier noch ein Schulhoffund zum Miträtseln:

PS: Ich meine nicht den Ahornsamen!



Montag, 23. September 2013

Und weiter geht's...

... im Hunderterraum.
Heute haben wir mal über die direkten Nachbarzahlen hinaus geschaut und uns mit den Nachbarzehnern beschäftigt.

An einer Leine in der Klasse hängen dazu nun in möglichst gleichmäßigem Abstand die Zehnerzahlen.



Nun wurden aus den Zahlenkarten Zahlen herausgezogen und gemeinsam haben die Kinder überlegt, zwischen welche Zahlen man sie einordnen muss. Die meisten mussten gar nicht lang überlegen. Das ging echt super. An der Tafel haben wir das ganze dann verschriftlicht. Auf dem Bild hängen jetzt die Karten in den Häuschen. Im Unterricht haben wir sie eingetragen, damit die Kinder direkt das Schreiben nochmal üben konnten.



Durch das vorherige Einordnen an der Zahlenleine, war es den Kindern recht logisch, dass es neben direktem Vorgänger und Nachfolger auch Nachbarzehner gibt...






Samstag, 21. September 2013

Leseurkunden

Zu den Lesepässen gibt es nun auch die passenden Leseurkunden.
Viel Spaß damit!




Freitag, 20. September 2013

Geübtes Vorlesen

Schon in meiner Referendariatsklasse habe ich das so gemacht und heute habe ich es bei meinen Zweiern eingeführt. Und zwar Folgendes:
Ich stelle ein Buch mit vielen kurzen Geschichten zur Verfügung. Immer an einem Wochentag - in dem Fall freitags - bekommt ein Kind das Buch für die kommende Woche. In der Woche kann es nun das Vorlesen daraus üben. Wiederum am Freitag darf das Kind dann die Geschichte, die es sich ausgesucht hat, vorlesen. Als erstes "Wanderbuch" habe ich dieses hier ausgesucht:




Donnerstag, 19. September 2013

Endlich bis zur 100

Jawohl! Die Ehre in die Zahlenraumerweiterung zu starten oblag die Tage mir, da es unsere Referendarin ordentlich erwischt hat! Spontanität ist alles und so hieß es gestern - frisch ans Werk!
Zuerst wurde natürlich mal bis Hundert gezählt und anschließend durfte jeder eine Zahl nennen und ein anderer schrieb sie an die Tafel... Mit solchen Spielchen ging's ein Weilchen weiter. Schließlich legten wir Zahlen im Sitzkreis mit Stangen und Würfeln etc.
Bei der Einführung des Material klärten wir natürlich erstmal, für wie viele jedes einzelne "Teil" steht.
Ich: Für "wie viele" steht denn ein solches Klötzchen und wie kann man dazu sagen?
Kind: Das ist "eins" - ein Einer!
Ich: Okeee, richtig! Und die Stange?
Kind: Das sind Zehn - Zehner?
Ich: Ja genau oder auch Zehnerstange. Und jetzt die Preisfrage: Wie viele Klötzchen oder Stangen passen hier auf diese Platte?
Auch alles kein Problem. Einige wissen es sofort, andere brauchen den Beweis und "legen".
Man ist sich einig, das sind hundert einzelne Klötzchen. Es passen nämlich zehn Stangen drauf.
Ich: Alles klar! Spitze! Aber jetzt will ich mal wissen, ob schon irgendwer eine Idee hat, wie viele Klötzchen in diesem Würfel hier stecken, frage ich und ziehe einen 1000er-Würfel hervor.
Daraufhin ein Kind neben mir: Frau Scheufler, also mal echt! Findest du nicht, du übertreibst es jetzt?
Ich sach nur, da weisse Bescheiiiid... :o) Und eigentlich hatte er ja völlig recht! Hundert ist Hundert und NICHT Tausend.

Jawohl!


Montag, 16. September 2013

Die Sicht auf die Dinge

Manchmal tut es einfach gut, wenn man mal von "normalen Menschen" (an dieser Stelle Synonym für Nicht-Lehrer) ein zwei Worte zum Thema Schule und zu allem, was damit zu tun hat, hört! Geht euch das auch so?

Ich sprach also neulich mit einem Freund über meinen Blog, mein Erstellen von Material und und und... Dann las ich ihm ein zwei Anfragen des Tages vor, die ich per Mail erhielt, weil ich mich darüber doch irgendwie mal wieder ziemlich geärgert hatte. Es ging um das Umarbeiten meines Materials für andere Lerngruppen. Wie so oft!

Da meinte er plötzlich nur ganz trocken:
"Ach! Machst du jetzt die Hausaufgaben für die anderen Lehrer mit?"

Nein! Mache ich eben nicht ;o)


Samstag, 14. September 2013

Schreibschriftlehrgang

Nachdem ich nun ungefähr 15 Schreibschriftlehrgänge zum Erlernen der VA durchgeguckt und verglichen habe, bin ich nicht nur verwirrt ;o), sondern auch mit keinem so recht zufrieden. Es ist mir oft viel zu viel Schnickischnacki mit drin. Deshalb nutze ich grad meine Rumliege- und Nichtausgeh-Zeit zum basteln. Ich bastele mir nämlich jetzt meinen eigenen VA-Lehrgang. Hier könnt ihr schon mal reinluschern:

 
 
 
 
 




Freitag, 13. September 2013

Wochenende

Meine Lieben, ich bin platt. Immernoch reichlich angeschlagen... aber nun ist ja Wochenende! Was geht da nur grad rum, das mich seit zwei Wochen in den Fängen hält??? Sehr, sehr hartnäckig.

Ein kurzer Lagebericht: Montag steht die erste Mathearbeit an. Ich habe das gute Gefühl, dass alle Kinder recht fit sind! Und dann... JA DANN geht's ENDLICH an die Hundert. Da freuen sie sich schon richtig drauf. Ist ja auch langsam echt langweilig, immer nur bis zwanzig!

In der Lola wuppt's auch ordentlich. Die grüne Lernportion 2 haben sie mit der linken Hand geschrieben ;o) Manche auch mit rechts... Deshalb ging's direkt weiter mit Wörtern mit au und mit ei in der roten Lola. LÄUFT, würde ich mal sagen.

Und in Sachunterricht... ja, da geht's jetzt erstmal um die Haustiere allgemein und dann um Katzen ODER Hunde, an Stationen, damit geht es nächste Woche weiter.

Außer der Reihe bemerkte ich heute Folgendes:
In meiner Klasse gehen Heimlichkeiten vor... Ich wurde heute hinauskomplementiert (schreibt man das so?) und erst nach üüüber 20 Minuten durfte ich wieder rein! Ob das was mit meine Geburtstag zu tun hat??? ;o)

Und dann haben wir letztens noch einen frisch geschüpften Marienkäfer gefunden.
Hier grad aus der Puppe raus:



Nach 'ner Viertelstunde mit ersten Punkten und schon ausgestreckten Flügeln zum Trocknen:

Cool, was?



Mittwoch, 11. September 2013

Zweite Lola-Runde

Heute ging es (O-Ton) ENDLICH weiter mit der Lola, der zweiten Runde sozusagen. Grüne Lola, Lernportion 2 - Thema: Artikel.

Ich versuche die Arbeit mit den vier Heften so abwechslungsreich, wie möglich zu gestalten... Dieses Mal hab ich unsere alten Bildkarten mal wieder rausgeholt, aus dem Anlaut- und Silbenmaterial.


Dann ging's direkt los. Zwei Stücke Kreide an zwei Kinder und sie haben, nach einem Beispiel, die Aufgabe selbst erledigt... Das lief echt einwandfrei :o)  Mal sehen, wie weit meine kleine Schlauköpfe morgen schon gekommen sind in der Lola. Das macht ihnen wirklich Spaß. Natürlich kann ich nur für die Schule sprechen. Von den Hausaufgaben höre ich manchmal anderes *gg



Künstlerische Bastelei und Geduldsarbeiten ;o)

Diesen Monat steht der Kunstunterricht unter dem Motto BASTELN. Um endlich mal dem gerecht zu werden, was mir immer unterstellt wird haben wir bisher Folgendes gewerkelt:


Fensterdeko in (eigentlich) blau. Foto von außen kommt!



Ein supercooles Lesezeichen für unsere Lesezeit:




Und kleine niedliche Eulen, für den Baum, der im Flur an die Wand gemalt ist.
Die Vorlagen sind von HIER. Wenn alles fertig ist gibt's ein Foto:




Dienstag, 10. September 2013

Pfffffffffffffffffffffffff...

IRGENDWANN IST ABER MAL GUT!

Ich sitzliege hier grad im Bett - Lappi auf'm Schoß und denke... BOAH, mehr geht an einem Tag aber auch nicht!

Schule, ok, soweit alles normal... Viel geschafft, denke ich auf dem Weg mit der Kollegin zur Fortbildung. Bis mir auffällt, was ich heute alles vergessen habe! MIST! Euphorie dahin... und das im Hinblick auf ein vierstündiges Fortbildungsvergnügen. Naja, letztlich ist es nichts, was wir nicht morgen nachholen können. Und viel geschafft haben wir trotzdem, beruhige ich mich selber.

Es regnet sich draußen langsam ein und ich komme leicht muffelig im Schulamt an. Mal sehen was der Tag noch bringt. Fortbildung beginnt... Fortbildung geht zu Ende. 18.20!!! Ich denke darüber nach, was daraus ich nützlich fand und wiederverwenden kann - was ich sacken lassen muss und was ich streichen kann. So ist es ja immer. Jedem gefällt etwas anderes - aber solange etwas dabei ist, was man für sich nutzen kann, bin ich zufrieden. :o)

In den vergangenen Stunden kamen diverse Nachrichten rein - auf ALLEN Kanälen. Whapp, SMS, Email, Facebook... meine Güte, denke ich. Wenn man mal vier Stunden offline ist. Zudem klingelte das Telefon zwei Mal! SONST RUFT NIE JEMAND AN. Aber klar, wenn MAL Fortbildung ist, DANN SCHON.

Im Auto auf dem Rückweg werden die dringendsten Nachrichten direkt beantw... MIST, TELEFON AUS! Akku leer. Diese blöden Smartphones... Pah, denke ich mir. Um den Rest kümmere ich mich später und lotse stattdessen meine Kollegin über die Landstraße, weil die Autobahn angeblich staubelastet ist. Umweg, na toll, noch später zu Hause... Egal, wozu ärgern?! Hilft ja eh nix! Wir plaudern ein bisschen über die Tagesereignisse und schwups schon sind wir da.

Im eigenen Auto angekommen, stöpsele ich erstmal das Handy ein und prompt kommen zwei weitere Nachrichten. Dieses Mal privat. Schwierige Themen. Aber dafür reicht mein eigener Akku heute nicht mehr. Das muss AUSNAHMSWEISE mal bis morgen warten... SORRY! Also Handy aus...
Ach nein, noch kurz Sport absagen. Nicht nur, dass ich zu spät bin, nein, der lästige Husten und der allgemein schlechte Gesundheitszustand (Husten - Schnupfen - Heiserkeit) verbieten mir rumgehüpfe in einer Turnhalle. Man muss auch MAL vernünftig sein! 

Ich schließe die Türe auf, schnappe im Vorbeigehen das bestellte Essen von Mutti (DANKE DU GUTE, DAS WAR HEUTE MEINE RETTUNG!) und verschwinde in meine Wohnung und zwar direkt ins Bett - mit Essen. Im Vorbeigehen auf dem Flur schaue ich auf's Telefon und entdecke einen Anruf in Abwesenheit. Nummer bekannt... Ich rufe mal lieber zurück, da gab's heute ein Problem. Ich will wissen, wie es ausging. Wie das dann so ist, kommt man vom Hundertsten ins Tausendste. Halbe Stunde rum, Essen kalt und nicht nur das heutige Problem gelöst, sondern direkt noch ein weiteres - VIEL GRÖSSERES aufgetan. Na, toll...

Ich esse mein Essen kalt! ... rufe noch schnell die Kollegin an, um kurz Bericht zu erstatten, Rat zu holen und jammere nun MEINERSEITS mal einen Freund voll. UND JETZT... JETZT MACHE ICH DIE KISTE HIER AUS und bin OUT OF ORDER. Der Kümmerer (die weibliche Form kam mir irgendwie schlecht über die Tasten) hat Feierabend ;o)

... mit dem netten Gedanken, morgen nicht zur ersten Stunde Schule zu haben und einem netten GUTENACHTGRUSS an alle, die jetzt noch ONLINE sind, schlafe ich hoffentlich schnell und ohne Hustenanfall ein...



Montag, 9. September 2013

Frau Scheufler macht jetzt NÜSCHT mehr selber!

Ja, genau! Ihr lest richtig! Ist mir doch egal... Sollen doch alle machen. was sie wollen... Nach mir die Sintflut. Ich sitze nun nur noch da und gucke. :o) Tolle Vorstellung. Ihr kennt mich zwar nicht, aber ich wette, dass niemand jemals glauben würde, dass ich das KANN! Kann ich auch nicht... keine Minute, zum Leidwesen meiner Referendarin *lach Aber das ist ein ganz ANDERES THEMA *gg

Ich, die Anti-Dienste-Verfechterin, bzw. die Wenig-Dienste-Kämpferin, hat nun doch 'ne Menge Dienste in ihrer DIENSTEVERRÜCKTEN Klasse.

Stundenplan anpinnen? Ich? NÖ! Macht'n Kind...
Klassendienste einteilen und für Ruhe sorgen? Ich? NÖ! Macht'n Kind...
Blätter austeilen, Bücher sortieren, "Schuhpolizei", ... ICH MACH GAR NIX MEHR :o)

Nur EINS lasse ich mir im Leben nicht nehmen: Tafeldienst! Es macht mich wahnsinnig, wenn Kinder die Tafel wischen. Ich muss IMMER nachwischen. Ich STEHE TOTAL auf saubere, streifenfreie, grüne Flächen. Keine Kreidereste, keine Überschwemmungen auf dem Boden... Ich schweife ab...

Wir sitzen also im Sitzkreis und der erste Präsident in der Geschichte der Klasse leitet die Einteilung der neuen Dienste. Macht er toll! Denkt dran dass wir immer Junge Mädchen abwechseln. Fragt bei mir nach wer zuletzt war... NIIIICH SCHLEEECHT!
Zwischendurch bemerkte ich, wie das "lauteste, vorwitzigste, dauerplaudernde" Kind, dass ab heute Klassenrats-/Sitzkreispräsident ist verzweifelt ausruft: "FRAU SCHEUUUUUFLEEEER! DIE HÖREN NICHT AUF MICH! KEINER IST LEISE!" Ich entgegne gelassen: "Tja, so geht's mir auch immer!" Ist natürlich ein bisschen gelogen und auch gemein, den Bock, direkt in der ersten Woche, zum Gärtner zu machen. Aber das ist die harte Schule des Lebens ;o) Ich helfe ihm und schaue einmal böse - schwups RUHE! (Das war auch ein bisschen gelogen!)



Die heutige Klassenratssitzung dauert lange. Alle dürfen mal sagen, was sie stört. Im Unterricht in der Klasse und im Unterricht in der Turnhalle. Das machen alle recht gut, meistens bleiben sie sogar beim Thema. Unterm Strich kommt raus: Wir fallen uns immer ins Wort. UND Es ist immer so schnell wieder laut... zum Beispiel, wenn wir die Hefte wegpacken, etc.
Wir überlegen, was man tun könnte. Ich gebe den Tipp, dass mal an unsere Punktesammlung gedacht werden könnte... Ab da ist es ein Selbstläufer! Die Kinder beschließen und bestimmen Folgendes: Es gibt ne gelbe und ne rote Karte. Bei gelb ist man verwarnt. Bei rot gibt's keinen Punkt! (Interessanter Weise wurde sich gegen die Variante gelb, orange, rot entschieden, die ich vorschlug.) Als ich noch fragte, wann ich denn 'ne Karte geben düfte wurde noch gemeinsam beschlossen. Wenn jemand immer reinruft und wenn jemand immer laut ist. Ich bin stolz auf meine Zweitklässler. SUPER!

Außerdem gab's heute ein zwei Schildchen für einige Kinder - auf den Tisch:



Die unteren habe ich auf der Mompitzseite entdeckt und bissl angepasst. Heute beim Diktat habe ich direkt beobachtet, wie die Bs und Ds verglichen wurden, um sicher zu gehen, dass sie richtig geschrieben sind.

Dazu lässt sich übrigens noch sagen, dass ich noch stolzer war, als ich heute die Lernwörter-Diktate nachgesehen habe. MANN! Haben DIE geübt! TOLL!!! LOB LOB LOB!!!



Samstag, 7. September 2013

Cake Pops...

Ich hab mir jetzt auch mal so ein Gerät besorgt, um diese neumodischen Minikuchen am Stil zu backen. Schließlich steht der Geburtstag ja schon vor der Tür und ich will meine Kinderchen beeindrucken ;o) Guckt mal...








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...