Mittwoch, 29. Oktober 2014

Indianerwerkstatt

Zunächst vorweg: Ich weiß, dass Indianer nicht die politisch korrekte Bezeichnung ist. Und dies wird zu Beginn der Einheit, bzw. vor dem Start der eigentlichen Stationenarbeit auch thematisiert werden. Dennoch kann ich nicht immer vermeiden diesen Begriff zu verwenden. Das rutscht dann leider immer mal wieder heraus. Vor allem, weil Begriffe wie "indigene Völker" oder "Native Americans" sehr weit gefasst ist. So findet sich im Material immer wieder der Begriff Indianer, da dann einfach sehr klar ist, welches indigene Volk nun gerade gemeint ist.
Begriffe wie Indios, Eskimo oder Indianer sind in unserem Wortschatz so geläufig, dass es schwer ist sie komplett auszublenden. Sicherlich meinen dies die wenigsten Menschen beleidigend oder provokativ. Den Ausschlag gibt hierbei jedoch oftmals das, was das Wort bedeutet. So heißt z. B. "Eskimo" übersetzt Rohfleischfresser. (Wobei sich Sprachforscher mittlerweile jedoch auch nicht mehr sicher sind.)
Die Ureinwohner Nordamerikas bezeichnen sich selber als NATIVE AMERICANS und die canadischen Ureinwohner nennen sich FIRST NATIONS. Damit bringen sie zum Ausdruck, dass sie als erste Menschen auf dem Kontinent lebten, bevor europäische Entdecker je einen Fuß auf diesen gesetzt hatten. Die Ureinwohner Alaskas und der Arktis nennen sich Inuit, was übersetzt "Menschen" bedeutet.
Alle Völker, Stämme und Ureinwohner eines Kontinents bezeichnet man seit 1986 als "indigene Völker", womit die Menschen gemeint sind, die den Kontinent als erstes besiedelt haben.

So, genug Infos... Nun zum eigentlichen Thema :)

Vor einigen Jahren habe ich mal eine ziemlich umfangreiche Indianerwerkstatt zusammengestellt.

Katze steht auch auf "indigene Völker" :o)

Diese habe ich nun rekrutiert und für meine beiden Sachunterrichtsklassen etwas aufgehübscht. Einer der Gedanken, der damals beim Zusammenstellen dahintersteckte war, dass die Stationen nicht viel Platz wegnehmen sollen. Also keine Ablagefächer etc. Hierfür habe ich mir stabile Umschläge besorgt, sie mit der Stationsnummer und dem Stationsnamen versehen und dann alle Umschläge in eine Kiste gesteckt.


Die Kinder nehmen sich den jeweiligen Umschlag, kennzeichnen am Plan, woran sie gerade arbeiten und haben so alles auf dem Platz parat, was sie zum Bearbeiten der Station benötigen.


Ich habe versucht die Stationen recht abwechslungsreich zu gestalten. So wird es z. B. im Flur an der Wand ein großes "Büffelfell" aus Papier geben, auf das man die Schriftzeichen der Indianer malen kann. Außerdem entstehen Heftchen, ein Leporello oder ähnliches und die Kinder üben miteinander die Handzeichen und üben Sätze in der fremden Sprache zu Sprechen. Sie erfahren viel über Büffel, den Häuptling und die unterschiedlichen Behausungen. Es gibt Texte, die man lesen muss, um hinterher Quizfragen beantworten zu können. Es müssen selber Texte verfasst oder Sätze zu Ende geschrieben werden. Dies alles soll in eine Art Portfolioheft eingeklebt werden.

Dieses wird später, wenn wir das Buch "Fliegender Stern" lesen, weitergeführt werden. Zeitgleich können wir es leider nicht schaffen.

Hier ist ein kleiner Einblick in die Umschläge. Darin befinden sich jeweils eine Auftragskarte, die Infoblätter und ggf. Kopiervorlagen zum Ausfüllen oder Bastelmaterial.






Vielleicht ist diese Form der Materialbereitstellung auch eine Idee für euch. Sie ist optimal, wenn wenig Platz im Klassenraum ist oder wenn man in einer Klasse als FachlehrerIn arbeitet.

PS (Nachtrag): Das Material werde ich weder online stellen können noch wird es bei Matobe erscheinen. Wie ich oben schrieb ist es eine Zusammenstellung. Das meint, dass ich im Internet und in meinen gesammelten Werken alles mögliche zusammengesucht habe, um diese Werkstatt zu basteln. Ich habe sie mir nicht selber ausgedacht, bzw. habe Aufgaben aus anderen Materialien entnommen. Alle Bilder etc. sind nicht gekauft oder so. Das heißt ich KÖNNTE es gar nicht freigeben. Urheberrecht...
Ich verschicke es auch NICHT PER MAIL! Bitte keine Anfrage mehr...
(Das habe ich jetzt nur hier oben rein gepostet, weil es dann eher gesehen wird, als unten in den Kommentaren:)

Ein paar Seiten hatte ich mir jedoch notiert:
Kindernetz
OBV for Kids
Dings
Kidsweb


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bei Fragen zum Passwort bitte keinen Kommentar posten, sondern in einem der beiden Blogs lesen. Dazu gibt es genügend Beiträge. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...