Sonntag, 29. November 2015

Gewuppt!

Puuuuh, heute habe ich "einiges" gewuppt...
  • Deutscharbeiten fertig korrigiert und Noten gelistet
  • neue ABs für die Lektüre erstellt
  • Jahresgespräch vorbereitet
  • Eintrittskarten für die Nikovorstellung gebastelt
  • Bewertungsbogen für die Referate überarbeitet
  • Zahlen für den Adventskalender gebastelt, gedruckt und ausgeschnitten
  • Sternvorlagen für die Fensterdeko fertig gemacht
  • eine Überraschung für das Kollegium gebastelt
  • Einladung zur Weihnachtsfeier entworfen
  • Liedblatt für unser Flursingen morgen zusammengestellt
  • Sachen zusammengesucht, die morgen für die Deko im Klassenraum da sein müssen 

  • UND mal ganz privat - Adventsdeko gemacht (endlich) und heute das erste Kerzchen angezündet
  • sowie einen Adventskalender fürs große Patenkind gefüllt
  • gefühlte 100 Schals und Halstücher sortiert... 



Ich schreib das nicht, damit ich ein Fleißsternchen bekomme ;o) Einfach mal um selber zu merken, was ich heute alles geschafft habe. UND... damit der eine oder die andere vll sieht, dass es ihm/ihr nicht allein so geht. :o)

So, nun reicht's dann aber auch mal. Ich hoffe ihr hattet alle einen schönen ersten Advent. Bis dann.. *v



Freitag, 27. November 2015

Kommentare

Im Moment antworte ich kaum auf Kommentare. Sorry... Ich habe gerade nur so wenig Zeit, dass ich schauen muss, wie ich meinen anderen Kram schaffe. Am Wochenende versuche ich mal ein paar Fragen zu beantworte! In diesem Sinne wünsche ich ein schönes erstes Adventswochenende :o) Ich gehe heute mal auf den Glühmarkt ;o)

Dienstag, 24. November 2015

Hinter verzauberten Fenstern... Einstieg

Zunächst einmal... So sieht unsere Fensterdeko nach unserem heutigen Großeinsatz aus. So langsam muss sich ja mal Adventsstimmung einstellen und wie geht das besser, als mit der richtigen Deko?



Heute gab es den schönen Schriftzug des Buches und eine groß kopiertes Cover an der Tafel. Direkt waren die Kinder neugierig und spekulierten, worum es gehen könnte. Entsprechend neugierig geworden, lasen wir gemeinsam den Klappentext... Spannend, spannend, wenn man so gar noch nicht ins Buch reinschauen durfte. Die Kinder waren dann natürlich total heiß drauf und ich gab ihnen direkt die ersten beiden ABs für die Leserolle, auf denen es darum geht, das Buch mal ein bisschen zu durchforsten. Überschriften zu lesen, Bilder zu studieren und und und... Abgerundet wurde die Stunde mit der HA, die nicht nur das Lesen des ersten Kapitels beinhaltete, sondern auch einmal Chips essen ;o) Diese Hausaufgabe ist natürlich die Oberausnahme. Die gibt es nur einmal in der Grundschulzeit, denn wir brauchen die Chipsrolle, für die Leserolle.
Die Stunde war jetzt kein didaktisches Feuerwerk und man kann da sicher etwas Tolleres aus dem Hut zaubern. Aber was definitiv gar nicht geht ist: Buch austeilen und loslesen... *gähn

Morgen geht es mit dem ersten Unterrichtsgespräch zum ersten Kapitel los. Thema wird sein: Was die Großen schon dürfen oder auch müsen und was die Kleine dürfen. Hierzu gibt es ein AB für die Leserolle... Die Ideen hole ich mir aus den Arbeitsmappen vom VadR und Kohl.

ZUR DEKO:
Also kurz zu den Fensterbilder. Da gibt es keine Vorlagen. Die habe ich aufgezeichnet und GANZ OLD SCHOOL einmal vorbereitet. Die Kinder haben sie einfach übertragen und dann ausgeschnitten und hinterklebt. Wie man das früher mal so gemacht hat, als man noch nicht alles vorgedruckt bekam :o) Alledings habe ich vorher meine Fensterbreite gemessen und die fünf Häuser so "entworfen", dass sie genau in ein Fenster passen. Sie sind überigens deutlich größer als A4.



Samstag, 21. November 2015

Leserolle

Ich möchte zum Buch "Hinter verzauberten Fenstern" mit den Kindern gerne eine Leserolle anfertigen... Hierzu erstelle ich die Arbeitsblätter zum Buch im Querformat. Sie werden aneinandergeklebt und in einer Chipsrolle "versteckt". Hier eine Ansicht der ersten Blätter... (nein, es wird sie nicht als Download geben)


Hinter verzauberten Fenstern

Nächste Woche geht's los mit unsere Weihnachtslektüre: Hinter verzauberten Fenstern!
ENDLICH kann ich dieses Buch mal mit einer Klasse lesen. Leider nicht mit meiner eigenen, dafür aber mit der Parallelklasse. In meiner Klasser wird sich die Referendarin um die Einheit kümmern. Bestimmt gibt es das eine oder andere Tolle, was ich aus unserem Unterricht berichten kann :o)

Vorerst haben wir angefangen eine passende Fensterdeko zu basteln. Hier ein erster Blick darauf:



Mittwoch, 11. November 2015

Nur mal so ne Frage...

Ist's bei euch auch grad so stressig in der Schule? Ich kann es gar nicht benennen, aber irgendwie ist DAUERND irgendetwas... Hier Gemotze, da Genörgel! Hier 'ne Beschwerde, da 'ne Zankerei! Hier eine "unruhige" Stunde, da 27 Mal ein und dieselbe Frage, die man bereits 30 mal erläutert hat. Ich könnte noch minuntenlang weiter aufzählen!
Ich verstehe es gar nicht... ist doch noch nicht mal wirklich Vorweihnachtszeit. Tz! Wo geht das noch hin? Hoffentlich geht's euch grad anders... LG *valessa

Dienstag, 3. November 2015

Die Million

Heiß ersehnt und lang erwartet... Jaja, ich weiß ja auch nicht, warum meine Klasse immer so heiß ist, auf neue Mathethemen :o) Aber ich werde mich sicherlich nicht beschweren.
Gestern (ERSTER Schultag nach den Herbstferien!) kamen nun schon die ersten drängelnden Nachfragen, nach "der Million" und die Bemerkung "ich hätte doch gesagt, nach den Ferien würden wir das dann anfangen"!

Ich hatte das natürlich NICHT für den Montag geplant und meinen ganzen "Kram" nicht mit. Aber da nach der Rückgabe der Mathearbeit noch Zeit war dachte ich, so ein bisschen Reinschnuppern kann ja nicht schaden! So kann man ja immer mal gut vorfühlen, was schon an Wissen da ist.

Also zunächst habe wir erst nochmal gemeinsam geklärt, welche "Stellen" wir bisher kennen und dann haben die Kinder relativ schnell die "Stellen" benennen können, die folgen... Ich habe es mal an der Tafel mit notiert. (-> oberste Zeile)


Ich habe unsere Materialien dazu genommen und gemeinsam haben wir mal "durchgespielt", wie die "Symbole" dafür aussahen und wie dann die T, ZT, HT und die Million "aussieht". Ist übrigens bunt an der Tafel. Sieht man hier nicht so...

Es wurden mal die Zahlen aufgeschrieben, die Nullen gezählt... Überlegt, wie viele Tausenderklötze, denn in die ZT "reinpassen". usw... Dann wurde mal probiert Zahlen zu lesen. Und zwar richtig große. :o)

Da jeder mal wollte und ich natürlich nicht 20 Zahlen anschreiben konnte, haben wir es anders gemacht:


Jedes Kind hat flott eine Stellenwerttafel aufgemalt und eine Zahl eingetragen. Dann sind die Kinder rumgewandert, haben Zettel ausgetauscht und sich gegenseitig die Zahlen vorgelesen. Das fanden sie natürlich total cooooool. Warum auch immer große Zahlen lesen cool ist ;o) Mich hat's gefreut.

Als Lesehilfe wurden die "Tausender" - also T/ZT/HT - eingekreist. Beim Lesen spricht man ja so: DreimillionenEINHUNDERTZWEIUNDFÜNFZIGTAUSENDeinhundertfünfunddreißig. Manchen Kindern fiel das mit der Reihenfolge leichter, durch die eingekreisten Tausender.


Heute haben wir dann nochmal ein bisschen mit der Stellenwerttabelle herumexperimentiert.

Da hat doch jmd die Ä-Pünktchen auf dem Wort Kästchen gelöscht! Tz!

Dann durften die Kinder mal ein bisschen Gehirnakrobatik machen. In kleinen Gruppen versuchten sie die drei Aufgaben, die an der Tafel zu lesen sind, zu bewältigen. Hierzu hatte jede Gruppe ein Blatt Millimeterpapier... Auch wenn einige so eine Aufgabe nicht komplett fehlerfrei lösen konnten, haben sie viel geknobelt und probiert und haben interessante Erkenntnisse gewonnen. Auf jeden Fall ein guter Schritt in Richtung "Eroberung" des Millionenraums!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...