Dienstag, 2. Februar 2016

Sexualerziehung - uuuuuuuuh peiiiiiinliiiich!

Dieses Thema ist ja immer so eine Sache. Einerseits gibt es in der vierten Klasse doch schon einiges, was die Kinder wissen möchten und fragen wollen. Andererseits ist das Thema irgendwie "VOLL PEINLICH" und sollte am liebsten ausgeklammert werden. ;o) Ich für meinen Teil bin schon sehr, sehr gespannt... Folgendes Material habe ich mir für die Arbeit herausgesucht:


Die vier Bücher rechts sind jeweils einmal in der Mädchen- und einmal in der Jungsversion vorhanden. Gerade von den "Was ... wissen wollen" Büchern bin ich begeistert und habe sie schon häufiger verschenkt.

Als Kopiervorlagen habe ich mir "Wir werden erwachsen" herausgesucht. Ich hatte mir viele Materialien von den gängigen Verlagen bestellt und sie gesichtet. Dieses sagte mir vom gesamten Inhalt und dem Aufbau der ABs am meisten zu.

Natürlich habe ich auch vieles von der BzgA im Einsatz und das Materialpaket von OB/Carefree ist auch auf dem Weg zu uns. 

In die Einheit werde ich starten, indem ich ein Plakat bastele, auf dem von jedem Kind ein Kinderbild klebt. Am größten ist der Effekt hierbei, wenn die Kinder auf dem Bild noch nicht Älter als ein zwei Jahre sind. Ich mache daraus gerne ein Ratespiel :o) Dadurch kommt man sehr gut auf das größer (und erwachsen) werden und oftmals auch auf "komische" Gefühle, wie das "peinlich sein" etc. Und hierdurch auch auf das Gefühls-Wirrwarr, was die Kinder auch jetzt schon manchmal beschäftigt. Die Kinderbilder bieten einen vielfältigen und tollen Gesprächsanlass und einen guten Einstieg in die Einheit...

Habt ihr gute Tipps für diese Sachunterrichtseinheit? Welche Materialien nutzt ihr gerne?




Vielen Dank für eure vielen Kommis bisher.. :o) Das freut mich sehr, dass ihr so aktiv mitmacht! DANKE!
Damit ich nicht auf jeden einzeln Antworten "muss" schreibe ich hier noch ein bisschen was. Es sind ja einige ähnliche Kommis.
  • Es wird AUF JEEEDEN FALL eine Fragenbox geben. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. 
  • Es wird auch unbedingt getrennte Stunden geben. Für die Jungs kommt jmd von Pro Familia. 
  • Mit einer Hebamme bin ich gerade schon in Kontakt. 
  • Bücher zum Thema sind schon immer in unserer Bücherecke. In letzter Zeit bemerke ich, dass die Kinder diese immer mal wieder in den Händen haben.
  • Die Idee mit dem Fragebogen habe ich im gesichteten Material gesehen. Die finde ich gut und ich werde es ausprobieren.
  • Die Sache mit der Begriffsklärung finde ich ernorm wichtig. Welche Begriffe werden verwendet, welche sind unerwünscht... Und dann natürlich auch das Erstellen der Regeln! Das halte ich für unerlässlich.

Kommentare:

  1. Hallo Valessa,
    ich lasse zu Beginn gerne anonym aufschreiben, "Was ich schon immer mal wissen wollte!", so bekomme ich einen guten Einblick, "wie weit" die Kinder schon sind und kann meine Einheit so steuern, dass die Fragen beantwortet werden ohne das es auffällt.
    Außerdem richte ich einen Sonderbreifkasten ein. Auf diesem Weg kann man mir Fragen stellen, die vor der ganzen Klasse zu peinlich sind. Ich beantworte sie dann in einem persönlichen Brief. So ist die Hemmschwelle nicht so groß echt "peinliche" Sache zu fragen.

    Herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich habe auch schon sehr erfolgreich das Material von BVK bei etwas älteren Schülern mit Förderbedarf Lernen eingesetzt. Sehr empfehlenswert. Auch gibt es ein schönes Buch vom Loewe Verlag für Kinder ab 11. Schonungslos und witzig. Da kommt es ein bisschen auf die Schüler an. Meine waren ja schon etwas älter;) Es gibt vom gleichen Verlag aber auch noch ein ähnliches für Kinder ab 9, das etwas sanfter ist;)

    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall parallel im Englischunterricht was zum Buch "Where Willi went" machen - toll, das Buch :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Idee! Ich hane es mir direkt bestellt! DANKE für den Tipp

      Löschen
  4. Hallo zusammen!
    Ich habe für die Kinder eine Art "Umfrage" erstellt.
    - Was weißt du über...

    Mädchen
    Jungen
    Sex
    Schwangerschaft

    Dann sollten die SuS anonym ankreuzen ( gar nichts, wenig, geht so, viel, alles) und ich habe es dann an der Tafel bzw am OHP ausgewertet.
    Für die Kids natürlich äußerst spannend und für mich übrigens auch.
    Am Ende der Reihe kann man dann die Umfrage nochmals durchführen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich kann zwar noch nicht von so ganz eigenen Erfahrungen berichten, da ich im Mai erst mit dem Ref starte, durfte aber im Praxissemester bei einer supertollen Lehrerin das Thema Sexualerziehung miterleben. Als Themeneinstieg hat sie von jedem Kind zuhause (in Zusammenarbeit und nach vorheriger Absprache mit den Eltern) ein Plakat herstellen lassen, auf dem die Kinder sich als Baby präsentiert haben mit Fotos, "Rahmendaten", Ultraschallbildern, kleinen Anekdoten... Die Plakate waren richtig toll und die Kinder haben sie im Verlauf der Unterrichtsreihe nach und nach der Klasse präsentiert und waren superstolz. Ein netter Nebeneffekt war sicherlich, dass sie bereits vorab mit ihren Eltern über dieses ach so peinliche Thema ins Gespräch gekommen sind. Zudem gab es für peinliche, aber brennende Fragen einen Briefkasten und die Kinder konnten Wünsche äußern, ob sie die Fragen mit der ganzen Klasse oder nur mit den Mädchen, bzw. nur mit den Jungen besprechen wollten. Da wir in der komfortablen Lage waren, dass wir zu zweit in der Klasse waren, hatten wir eben die Möglichkeit, brisante Themen auch mal in geschlechtshomogenen Gruppen zu besprechen. Gegen Ende der Unterrichtsreihe wurde noch ein Film gezeigt ("Der Mistkerl"), der reichlich Anknüpfungspunkte für Gespräche zu den Themen Liebe, Freundschaft, Heirat, (Patchwork-)Familie, geboten hat.
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Hey,
    ungefähr in der Mitte der Einhait mache ich immer eine getrennte Jungen- und Mädchenstunde. Dann können die Kids auch mal getrennt voneinander über ganz "peinliche" Themen sprechen. Und wenn ich während der Jungenstunde mal nicht weiter komme, wird wieder mein Mann befragt. Meistens habe sie eher kein Problem mit mir darüber offen zu reden. Eine anonyme Fragebox habe selbstverständlich auch und zu Beginn werden dann meistens 2-3 Fragen geklärt.
    LG Lexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Jungs kommt ein Mann von Pro Familia :)

      Löschen
    2. Das ist ja eine super Idee, merk ich mir sofort! :-)
      LG Frau Weh

      Löschen
  7. Hallo Valessa,
    ich habe im letzten Jahr vor Beginn der Einheit auch die Fragen der kids auf kleine Zettel anonym aufschreiben lassen. Diese Fragen habe ich abgetippt und sie mehrfach benutzt:
    - Im Rahmen des Elternabends zum Thema habe ich die Fragen ausgelegt und somit den Eltern auch nochmal gezeigt, was ihre Kinder beschäftigt.
    - Im Unterricht konnten wir mittels der Fragen immer mal wieder reflektieren.
    - Ich konnte mir einen Überblick verschaffen, was die Klasse beschäftigt.

    Während der Einheit habe ich ein Portfolio erstellen lassen. Die Klasse fand diese Arbeitsweise super. Ich habe auch das Material vom BVK Verlag verwendet, von Lernbiene und aus der passenden Zeitung vom Friedrich Verlag.
    Ich habe mir in der Bücherei eine Bücherkiste ausgeliehen. Die Bücher lagen während der Einheit in der Klasse aus. Nie hat meine Klasse so viel in den Pausen gelesen wie zu dieser Zeit ;) diese Bücher habe ich ebenfalls dem Eltern beim Elternabend ausgelegt.

    Viel Erfolg für die Arbeit!

    AntwortenLöschen
  8. Ich hatte auch einen anonymen Fragebogen ausgeteilt und der Großteil interessiert sich für die erste Beziehung/wie man seinen ersten Partner findet. Daher wird wohl ein Schwerpunkt noch auf Aspekten einer Beziehung sein. Da können die Kinder ja erste Parallelen aus ihren Freundschaften ziehen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Valessa,

    seit einmal tatsächlich zufällig passiert ist, lasse ich immer vor der Einheit ein "Aufklärungsbuch" in der Klasse herumliegen.

    Die Kinder sind tagelang um das Buch herumgeschlichen, haben viel gelacht, gekichert und sind in tolle Gespräche gekommen.

    Als ich das erste Mal frage, was es denn da eigentlich die ganze Zeit zu kichern gäbe, zeigten sie mir das Buch - es war beim Büchertauschen mit einer anderen Klasse so mithereingerutscht.

    Besonders süß finde ich da z.B. Peter, Ida und Minimum - ein altes, aber sehr nettes Buch übers "Geschwister kriegen".

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Peter, Ida und Minimum finde ich (trotz etwas älterem Aussehen) sehr empfehlenswert!
    Liebe Grüße, Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt oute ich mich: Ich finde es furchtbar :o)
      Von wann ist das 1978? Ich meine ja. Wir haben es im Klassensatz und ich mache nen groooooßen Bogen drum. Ist nicht mein Fall ;o)

      Löschen
  11. Wir sind mit dem Thema auch schon durch, und ich habe hier viel Bekanntes gelesen.
    Auch ich habe im Vorfeld Aufklärungsbücher hingelegt (Peter, Ida,... Tadäus Troll...) und die Kinder gebeten, auch welche mitzubringen. Auch bei uns begann es mit "Wäh"" und "Uuurpeinlich!"... das gehört eben dazu. Die meisten Kinder sind grad mitten drin in dieser Umbruchsphase (4.Klasse) und sind natürlich seeehr interessiert. Fragenbox muss sein, traut sich doch kaum einer zu fragen. Den "Willi" gibt's übrigens als entzuückendes YouTube-Video.
    Kaum ist das Eis gebrochen, wird es für die Kinder zum Sachthema und alles beruhigt sich.

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag das Buch, aber ich finde, es passt zu etwas jüngeren Kindern...Vorschulalter, 1./2. Klasse. Für Viertklässler ist es tatsächlich heutzutage zu vage und zu allgemein für meinen Geschmack. Aber es zeigt doch auf, dass Sexualität, gerade für Kinder, viel mehr ist, als nackte Körper und Geschlechtsakt. Das umfassende Verständnis davon zu vermitteln ist für mich die Basis meines Unterrichts. Deswegen hab ich manchmal auch Bauchweh, wenn (wie gerade bei uns eine junge Kollegin) -manche so forsch da reingehen und den Kindern mal so richtig zeigen, was Sache ist und was "sie ja schon immer wissen wollten" : einer Banane ein Kondom überstülpen etwa. 9 und 10jährigen Jungs???? Da sollte man seine Kindern gut kennen welche Informationen sie brauchen, welche sie weiterbringen, welche sie verarbeiten können und welche Ihnen auch nicht guttun! Aber die obrigen Kommentare zeigen ja, dass sich viele Lehrerinnen da richtig Gedanken machen und das ist toll! Viele Grüße! Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Banane und Kondom? Ach, du jeh, das kommt für mich überhaupt nicht in Frage... Ganz ehrlich... Das geht mir zu weit.

      Löschen
    2. Bin ich froh, dass ihr meine Meinung dazu teilt! Geht für mich auch überhaupt nicht!
      Gruß von Arnie

      Löschen
  13. Ich mache es so wie Andrea. Im Vorfeld stelle ich in der Klasse eine Box auf, in die Kinder Zettelchen mit Fragen zum Thema stellen können. Diese versuchen wir dann im Kreis gemeinsam zu beantworten. Mich erstaunt immer wieder, welch Wissen die Kinder da bereits schon haben und mit welcher Selbstverständlichkeit sie damit umgehen. Kichern anfangs ...na klar...ich glaube manchmal , da sind Erwachsene oft mehr peinlich berührt.
    Mir gefällt bei Youtube das Video "Wohin Willi will" von KIKA ....das Buch hat ja jemand hier schon auf Englisch erwähnt. Es gibt es auch auf Deutsch.
    Außerdem gefällt mir auch folgendes Buch und den Kids auch:
    http://www.klett-kinderbuch.de/index.php?id=392

    LG
    myway3

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja! Das geht mir auch so und es ist bei uns genauso. Die Kolleginnen behaupten, die Kinder fänden es super..! Ich mag als Bilderbuch "Vater, Mutter und ich" illustriert von Mick Inkpen / Nick Butterworth.
    Viele Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
  15. Wenn es bei uns heißt: " Neues Thema: Sexualerziehung", drehen die Kinder im voll am Rad. Ich habe festgestellt, dass das Schlimmste für sie die Begrifflichkeiten sind. Sie sitzen dann auf heißen Kohlen, bis das erste mal Penis oder Busen genannt wird.... Um dem "vorzubeugen" beginne ich die erste Stunde immer mit einem Brainstorming: Was gehört alles deiner Meinung nach zum Sexualkundeunterricht. Dabei wird dann unheimlich viel genannt, gegackert und gekichert und ALLES steht an der Tafel. Darauf aufbauend erarbeiten wir Regeln für den Umgang mit diesem Thema. In den folgenden Stunden mache ich dann Körper, Pubertät etc. Das ist dann voll ruhig und entspannt, weil wir das "Schlimmste" schon hinter uns haben :-)
    Das Peter Ida und Minimum Buch gebe ich erst zum Thema Geburt raus. Dann können sie blättern und lesen, wie es ihnen gefällt. Direkt einsetzen mag ich es im Unterricht aber auch nicht.
    Und nen Briefkasten mit 1000 Fragen haben wir natürlich auch. Ich beantworte alles, außer Fetische und Sexspielzeug (das gebe ich an die Eltern, mit der Begründung, dass das "unsere" Aufklärung in diesem Alter übersteigt.
    Liebe Grüße und viel Spaß mit dem Thema
    Christina

    AntwortenLöschen
  16. Oja , dieses Buch (Vater, Mutter und ich) mag ich auch ....besonders die beiden zusammenpassenden Puzzleteile und die Zeichnungen, bei denen die Embryos jeden Monat der Schwanferschaft in der Größe mit Obst bzw. Gemüse verglichen wird. Weniger daran gefällt mir der Anfang.Der Teil anfangs über Gott und und was er erschaffen hat ist schon sehr christlich und passt nicht wirklich zur Aufklärung, genauso auch, dass vor dem Kinderkriegen das Heiraten steht. Den lasse ich dann einfach weg.
    myway3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe damals mit meiner 3. Klasse im Ref. und dann mit "meiner" 3. Klasse auch wieder "Mami hat ein Ei gelegt" - meine Kids fanden es alle toll (weil eben die Kinder den Eltern erklären, was abgeht). Am Elternabend habe ich das Buch gezeigt und musste dann eine Pause machen und anschließend das Buch erst mal zur Seite legen, weil die Eltern sich schlapp gelacht haben.
      Würde es wieder nutzen.

      Ansonsten habe ich ein Lapbook erstellt, das haben einige wohl über Jahre hinweg in einer Hülle aufbewahrt. :)

      Grüße

      Löschen
    2. Hallo,

      das mit dem Lapbook finde ich ja interessant und klasse! Mir steht das Thema nun zum ersten Mal während meines Refes bevor und ich hab noch so gar keine Ahnung und Idee, wie ich dadran und wie ich damit umgehen soll.
      Vielleicht magst du ja mal berichten?
      Vielen Dank!
      Liebe Grüße
      S.

      Löschen
  17. Hallo Valessa,

    Ich bin mir gerade nicht sicher, ob es hier schon erwähnt wurde, aber ein tolles Buch ist "Klär mich auf: 101 echte Kinderfragen". Ich habe das Thema gerade erst behandelt und meine Schüler haben das Buch geliebt. Es wurden Fragen von anderen Kindern darin beantwortet und es sind lustige Zeichnungen dabei.

    Viele Grüße
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Valessa,
    ich habe im letzten Jahr das erste Mal das Thema "Sexualerziehung" unterrichtet und dabei auch wirklich gute Erfahrung mit dem Buch "Was... wissen wollen" gemacht. Außerdem lagen die Bücher "Absolute MÄDCHENsache" und "Absolute JUNGENsache" aus. Die Bücher waren immer vergriffen.
    Toll ist auch der (Schwangerschafts-)Film von der Sendung mit der Maus "Vom Glück des Lebens". Den findest Du bei YouTube. Zu kaufen ist er leider nicht... Hier habe ich immer Sequenzen gezeigt und passend dazu Arbeitsaufträge herausgegeben.

    Viele Grüße!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Valessa,
    ich habe auch gerade mit dem Thema begonnne.
    Als Einstieg haben die Kinder ihre Fragen für sich aufgeschrieben. Anschließend haben sie sich mit einem Partner ihres Vertrauens ausgetauscht und danach mit zwei weiteren Kindern. In jeder Phase sollten sie dann die für ihr Team/ ihre Gruppe wichtigsten fünf Fragen festlegen. Diese wurden am Ende präsentiert.
    Die Kinder konnten sich so austauschen und äußern, ohne dass ihnen "peinlich" sein muss, wer was wissen möchte. Dadurch konnte ich ihnen ganz viel Hemmungen nehmen.
    Nun geht es weiter mit:
    Liebe - unangenehme/angenehme Gefühle - Nein sagen - Pubertät - Schwangerschaft - Geburt ...
    Ich nutze dabei gerne das Themenheft von Klippert (teils etwas geändert) und die Materialien von der BzgA und OB.
    Wir bekommen noch Besuch von der Patenärztin, es wird getrennte Fragestunden geben und wir haben an der Schule das Programm "Mein Körper gehört mir".
    Einen Briefkasten für Fragen gibt zudem auch noch wie auch eine Bücherkiste aus der Bibliothek.

    Lieben Gruß
    Maria

    AntwortenLöschen

Bei Fragen zum Passwort bitte keinen Kommentar posten, sondern in einem der beiden Blogs lesen. Dazu gibt es genügend Beiträge. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...