Freitag, 9. September 2016

Mal so ne Idee...

Ich habe freitags in meiner Abordnungsschule in der vierten und fünften Stunde Mathe. Für die Kinder und mich wird das sicher ab und zu mal schwierig. Man ist ja freitags doch etwas ausgepowert. Ich habe den Kindern also versprochen, die Stunden so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Vor allem die Fünfte. Heute habe ich dazu Übungsmaterial mal anders angeboten. Hier - nur mal so als Anregung - zeige ich euch die Idee.

Ich habe mit dem Worksheet Crafter Übungen erstellt und je fünf davon auf ein Blatt gepackt:


Dazu gab es einen "tierischen" Laufzettel.




Interessanter Weise kam kein "Gemaule" und fast ALLE haben ALLES geschafft. Obwohl es nix anderes war, als im Mathebuch. Es sah halt "nur" netter aus. Aber das darf man eben nicht unterschätzen... JUHUU!

Kommentare:

  1. Das sieht gut aus! Ich denke auch, dass die überschaubare Menge an Aufgaben pro Blatt eine große Rolle spielt, das erscheint sicherlich auch nicht so mathebegeisterten Kindern schaffbar. Meine Tochter hatte letztes Jahr auch immer so eine letzte Stunde Mathe in der niemand mehr konnte und die Lehrerin hat in dieser Stunde immer Knoblaufgaben angeboten. Meine Tochter mochte diese Stunde besonders gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knobeln ist doch extra-anstengend :o) Hehe... Ich kann freitags nicht mehr knobeln ;o)

      Löschen
    2. Hallo Katha,

      das kommt auf die Knobelaufgabe (he die Rechtschreibkontrolle hat gerade Knebelaufgabe aus meinem Wort gemacht ... grins) an. Ich habe die beiden Bücher für Klasse 3 und 5 aus dem Persen Verlag (Mopäd Reihe) " Knifflige Mathematikaufgaben strategisch lösen" auch als Einzelaufgaben, ähnlich wie deine kleinen Aufgabenkärtchen aufbereitet. Dazu gibt es immer den Hinweis zu einem Lösungsansatz, z.B. heute lösen wir alles über das Zeichnen von Skizzen, oder heute brauchen wir Tabellen. Gemeinsam ein Beispiel durcharbeiten und dann in die Knebelphase ... grins, das habe ich nicht geschrieben (Rechtschreibkontrolle) ... schicken. Schön sind auch die 3 Schwierigkeitsstufen, die schon vorhanden sind. (Macht uns viel weniger Arbeit.)
      Ich habe sehr schöne 6. und 7. Stunden am Donnerstag damit verbracht und bin mir sicher, das dies auch am Freitag funktioniert.

      Liebe Grüße Gryla

      Löschen
    3. Das Problem ist nur... Ich habe jeden Freitag zwei Stunden und muss in der Vier zusehen, wie ich mit dem Stoff durchkomme. Da kann man sich leider nicht so oft leisten, vom Stoff abzuweichen und etwas anderes machen. Also versuche ich gerne, das was wir eh machen müssen, so zu verpacken, dass es einigermaßen Spaß macht und abwechslungsreich macht. Ich kann leider nicht 40 Wochen lang zwei Stunden knobeln - jetzt mal überspitzt gesagt - denn dann bekomme ich wirklich ein Zeitproblem. LG *v

      Löschen
  2. Hallo Valessa,

    ich zerschneide oft Arbeitsblätter in kleine Streifen. Da arbeiten die Kinder dann viel motivierter, habe ich die Erfahrung gemacht. Obwohl es auch NUR das große Arbeitsblatt ist, das ich eh mit ihnen bearbeiten wollte ... und zerschnitten habe. Auf die Präsentation kommt es halt an :) Wie du schon sagst: das darf man nicht unterschätzen.

    Liebe Grüße,
    klasse.n.lehrerin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Valessa,

    ich zerschneide oft Arbeitsblätter in kleine Streifen. Da arbeiten die Kinder dann viel motivierter, habe ich die Erfahrung gemacht. Obwohl es auch NUR das Arbeitsblatt ist, welches ich eh mit ihnen bearbeitet hätte und zerschnitten habe. Auf die Präsentation kommt es halt an :) Wie du schon sagst: das darf man nicht unterschätzen.

    Liebe Grüße,
    klasse.n.lehrerin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Valessa,
    für mich als Neuling ein wirklich wertvoller Tipp :) ! Danke!
    By the way: Ich liebe den Crafter ... ohne geht es kaum noch :)

    Liebe Grüße
    Frau Mimi

    AntwortenLöschen

Bei Fragen zum Passwort bitte keinen Kommentar posten, sondern in einem der beiden Blogs lesen. Dazu gibt es genügend Beiträge. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...