Samstag, 21. Januar 2017

Schwarmwissen

Lustiges Wort... aber euer Schwarmwissen brauche ich jetzt tatsächlich mal. Mich hat eine Referendarin auf folgendes Aufgabenformat aufmerksam gemacht. Diese "Vierfelderaufgaben", so nenne ich sie jetzt mal, waren 2007 in einer Grundschulzeitschrift mal in zwei Nebensätzen vorgestellt. Gut zehn Jahre her jetzt... Ich habe nun schon überall danach gesucht und nirgendwo etwas in der Art für die Grundschule gefunden.

Bei den Beispielen geht es, wie ihr seht um den Zahlenraum 10 und um die Zahlzerlegung... Eine nette Idee, wie ich finde. Das kann man ja vielfältig verwenden und verändern.

Sind euch diese Aufgaben schon mal begegnet?
Wenn ja, wo? Ich wäre für eure Hilfe echt dankbar...


Wer es noch nicht kennt, könnte ja mal unter dem Beitrag "neu für mich" anklicken :o)

Ich danke euch sehr für eure Hilfe. Nun weiß ich, dass das schon mehrfach in unterschiedlichen Medien - Übungsheft, Zeitschrift, etc. - genutzt wurde. Und auch, dass ich nicht so recht sagen kann, wer der "Urheber" war. Ähnlich vll, wie man das bei Rechendreiecken oder Zauberquadraten auch nicht mehr kann... Das hilft mir weiter. DANKE!!!

Kommentare:

  1. In der aktuellen "Grundschule Mathematik" gibt es dazu einen Artikel. Schwerpunkt ist allerdings die Rechenkonferenz zum Aufgabenformat und nicht das Format. LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, deshalb habe ich das nicht gesehen. Da schaue ich gleich mal... DANKE!

      Löschen
    2. Kannst du mir vll noch sagen, wie der Artikel heißt? Kann man ja von Außen nicht sehen, in welchem das drin steckt. Ich hoffe, wir haben die an der neuen Schule :)

      Löschen
    3. S.10, Sabrina Roos "jetzt habe ich es richtig verstanden!"

      Löschen
  2. Ich kenne das Format nicht, aber es sieht interessant aus und ich bin gespannt, ob du etwas dazu herausfinden kannst :)

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  3. Im Studium haben wir darüber mal gesprochen, es ging auch um die verschiedenen Zahlzerlegungen und Schüttelboxen und sinnvolle Übungsformate. Aber es ist auch lang her...Aber die Meinung des Dozenten war jedenfalls, dass er die gut findet.
    Leider ist das PH-Wissen und die Prais ja dann doch wieder was anderes...:D

    AntwortenLöschen
  4. Mich erinnert das Format an die Rechendreiecke aus Fredo. Diese funktionieren ganz ähnlich, bestehen eben nur aus drei Feldern und haben dann eine Außenzahl an jeder Kante des Dreiecks.
    Da meine Klasse die Rechendreiecke liebt bin ich aber sehr dankbar für diesen Tipp und werde gleich mal ein paar Karten selbst erstellen. :) Gesehen habe ich dieses Aufgabenformat allerdings bisher noch nie.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Valessa,
    mir ist das Format so noch nicht untergekommen, aber es sieht sinnvoll aus. Könnte ich mir auch für Zerlegung größerer Zahlen vorstellen... Zerlegung der Hundert, wofür man Stäbchen für die Zehner und Plättchen für die Einer nimmt. Schön handlungsorientiert. Da müssten die Karten aber entspr. groß sein...
    Würde mich freuen, wenn du weiter berichtest - auch über den Einsatz bei euch?
    Schöne Sonntagsgrüße
    Werni

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Valessa,

    ich habe mich erinnert, dass ich dazu schon einmal etwas gelesen habe und mal in den Untiefen meines Zeitrischtenregals gekramt. Und siehe da, es hat sich tatsächlich der Artikel dazu gefunden.(Grundschule Mathematik 7/2005, S. 24ff..
    Ich hoffe, ich konnte Dir mit der Info weiterhelfen.

    Liebe Grüße

    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Valessa,
    das Aufgabenformat, zu welchem du Schwarmwissen erhoffst, kenne ich. Es heißt Vier-Felder-Tafel und du findest dazu z.B. hier was: Forscherhefte und Mathekonferenzen 3/4 (Anders/Oerter) - erschienen im vpm.
    Viel Erfolg weiterhin ;)

    Gruß, Jörg

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Valessa,
    das Format erinnert mich an die Mieze Mia-Hefte mit den Rechenfenstern. Da steht die Summe nur jeweils außen, das rinzip müsste aber das gleiche sein. (Da ich zur Zeit in Elternzeit bin, hab ich es nicht so präsent und auch grad nicht aufm Rechner.)
    Viele Grüße, Mareike

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    das Format ist unter dem Namen "Vier-Felder-Tafel" bekannt und wird in allen Zahlenräumen genutzt. Ich habe schon oft damit gearbeitet. Es können vielfältige Entdeckeraufgaben gestellt werden und eignet sich sehr gut für Mathekonferenzen (Beschreiben und Begründen von Veränderungen und Zahlbeziehungen) und das Üben der Addition und Subtraktion. Die Summe der Innenzahlen ergibt jeweils die Außenzahl.
    Leider habe ich gerade keine Literatur zur Hand.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Valessa,

    das kam mir doch irgendwoher bekannt vor. Gleich mal auf die Suche in meinem riiieesigen Materialfundus begeben und siehe da.....fündig geworden. Das beschriebene Übungsformat nennt sich Viererfeld und wurde im Buch "Mathe für alle" von Ute Plötzer, Loewenhaupt Verlag (laut Buch von Günter Krauthausen in "Lernen, Lehren, Lehren lernen" 1998 erschienen im Klett Verlag auf Seite 121 beschrieben) aufgegriffen. ISBN 3-937658-28-9

    Folgende Ziele können mit dem Viererfeld vermittelt werden:
    - Addition zweier Summanden mit Hilfe von Material
    - Zerlegungsmöglichkeiten einer Zahl finden
    - eine Problemstellung probierend, handelnd, systematisch bearbeiten
    - verschiedene Lösungsmöglichkeiten suchen, vergleichen, beschreiben, begründen
    - gefundene Lösungen vergleichen, betrachten, untersuchen

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen?!
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Valessa,
    mir ist das auch schon mal untergekommen. Es war so ein Heftchen (Spiralbindung) aus dem Loewenhauptverlag. Und die Mieze Mia Hefte mit den Fenstern sind mir auch gleich eingefallen.
    Schönes Rechenformat - gute Idee, könnte ich wieder mal machen.
    DANKE!
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Die Zauberdreicke kommen meines Wissens von Werner Metzner, ein Kollege, der leider viel zu früh verstorben ist. Ein Mann, der immer wieder mit mathematischen Spielereien zu begeistern vermochte...
    LG Elli
    Ps Nein, ich kannte die Vierfelder noch nicht, finde sie aber sehr gut. Mal sehen, ob ich das Format für meine Viertklässler noch nutzen kann :)

    AntwortenLöschen

Bei Fragen zum Passwort bitte keinen Kommentar posten, sondern in einem der beiden Blogs lesen. Dazu gibt es genügend Beiträge. Danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...